Sozialversicherung


Seit dem 01.01.2016 unterliegen alle erwerbsfähigen Personen im Bezug von SGB II Leistungen ab der Vollendung  des 15. Lebensjahres einer Pflichtversicherung in der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung, sofern dort auch zuvor eine Versicherungspflicht bestand. Das bedeutet, dass für jede erwerbsfähige Person einer Bedarfsgemeinschaft ab dem 15. Lebensjahr ein gesetzlich vorgegebener Pflichtbeitrag zu leisten ist und eine Familienversicherung damit entfällt. Die Beitragshöhe ist einkommensunabhängig und wird bei einem entsprechenden SGB II-Anspruch immer in der vollen Höhe direkt an den Gesundheitsfonds gezahlt.

Ausnahmen hierzu können sich aus einer (früheren) Selbständigkeit oder im Beamtenverhältnis bei einer bisher vorhandenen privaten Versicherung ergeben. Hier kommt gegebenenfalls ein Zuschuss zu den Versicherungsbeiträgen der privaten Krankenversicherung in Betracht. Zudem gibt es besondere Regelungen für Sozialgeldbezieher.

Für weitere Auskünfte wenden Sie sich im Einzelfall bitte an Ihren zuständigen Leistungssachbearbeiter oder Ihre Krankenkasse.

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.
Weitere Informationen Ok, verstanden!