Rehabilitation und Teilhabe
 
Beratung und Vermittlung

 

Sie können Ihren erlernten oder Ihren bisherigen Beruf aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr ausüben?
Sie benötigen auf Grund einer Behinderung oder drohenden Behinderung Unterstützung beim Einstieg in das Berufsleben?

Unsere geschulten Reha-Fallmanager/-innen unterstützen Sie gerne bei Ihren Fragen rund um das Thema Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben (Berufliche Rehabilitation).

Wir als Ansprechstelle für Rehabilitation und Teilhabe haben die Aufgabe den Rehabilitationsbedarf möglichst frühzeitig zu erkennen und darauf hinzuwirken, dass entsprechende Anträge gestellt werden.

Das Beratungsangebot richtet sich nicht nur an Arbeitnehmer/-innen, sondern auch an Arbeitgeber/-innen, ggf. auch an Behörden und andere Rehabilitationsträger. 

Das Informationsangebot der Ansprechstelle für Rehabilitation und Teilhabe umfasst:

  1. Die Inhalte und Ziele der Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben
  2. Die Möglichkeit Leistungen als Persönliches Budget auszuführen
  3. Das Antrags-Verfahren zur Inanspruchnahme von Leistungen und
  4. Angebote der Beratung, einschließlich der ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung für Menschen mit Behinderung oder von Behinderung bedrohter Menschen (EUTB) nach § 32 SGB IX.


Gerne können Sie sich direkt an die Reha-Fallmanager/-innen der Ansprechstelle Rehabilitation und Teilhabe des Kommunalen Kreisjobcenter Fulda wenden:

 

Frau Marg  
Telefon 0661 6006 8313
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.  

  

Frau Baier  
Telefon 0661 6006 8316
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

 

Weitere Infos:
Die Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation (BAR) stellt ein bundesweites Online-Verzeichnis der Ansprechstellen für Rehabilitation und Teilhabe zur Verfügung. www.ansprechstellen.de